Haus Alvinhof - Burgen, Schlösser und Herrensitze in Westfalen-Lippe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Haus Alvinhof

Bauwerke > geordnet nach Kreisen > Kreis Coesfeld

Adresse

Haus Alvinghof
Alvingheide 36
48308 Senden-Bösensell (Kreis Coesfeld)
Haus-Alvinghof.de
 

Karte
    

    
Besichtigungsmöglichkeiten


Es ist Blickkontakt von den umliegenden Straßen aus möglich. Sowohl
Haus Ruhr als auch Haus Alvinghof können nach telefonischer Terminvereinbarung von außen besichtigt werden. Eine Innenbesichtigung ist nicht möglich.
 

 

Geschichte

Haus Alvinghof wurde erstmals 1381 urkundlich erwähnt.

Ab etwa 1450 befand sich Haus Alvinghof im Besitz der Patrizierfamilie Dusaes aus Münster. Durch Heirat im Jahre 1551 gelang Alvinghof in die Hände der Familie Kasum (Caesem; Caessem). Gegen Mitte des 16. Jahrhunderts ließ Hermann von Kasum ein einfaches Herrenhaus errichten. Haus Alvinghof war fortan ein landtagsfähiges Gut.

1625 kaufte
Hermann von Kerckerinck zu Borg das Anwesen.

1749 erwarb die Familie von und zur Mühlen (Zurmühlen) Haus Alvinghof aus der Insolvenzmasse der
Familie Kerckering zu Borg.

1750 beauftragte der Vicekanzler und Archivarius Friedrich Christian von und zur Mühlen Johann Conrad Schlaun mit der Planung und dem Bau des heute noch erhaltenen Herrenhauses. Es entstand eine Maison de Plaisance. Zuvor angefertigte, umfangreichere, Planungen wurden nicht realisiert. Das barocke, zweigeschossige, Haus verfügt über sieben Achsen und zwei Geschosse. Als Baumaterial wurde Backstein verwendet.

Die eingeschossigen Wirtschaftsgebäude sind rechtwinklig zum Herrenhaus angeordnet.

Haus Alvinghof und
Haus Ruhr befinden sich noch heute im Eigentum und unmittelbaren Besitz der Familie von und zur Mühlen. Haus Alvinghof wird als Wohnsitz genutzt.
  

Fotos
   

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü