Schloss Bentlage - Burgen, Schlösser und Herrensitze in Westfalen-Lippe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Schloss Bentlage

Bauwerke > geordnet nach Kreisen > Kreis Steinfurt

Adresse
  
Schloss Bentlage
Kloster Bentlage
Bentlager Weg 130
48432 Rheine (Kreis Steinfurt)
Kloster-Bentlage.de
   

Karte
      

   
Besichtigungsmöglichkeiten
  

Eine Außenbesichtigung ist jederzeit möglich.
     

Geschichte
    

Besitzergeschichte
            
Das heutige Schloss Bentlage geht auf das 1437 gegründete Kloster der Kreuzherren zurück. Die Blütezeit des Klosters war im 16. Jahrhundert. Dennoch musste auch Rückschläge durch Plünderung 1594 und durch einen großen Brand 1647 hingenommen werde.
  
Nach der Säkularisation im Jahre 1803 ging das Kloster an den Herzog Wilhelm Joseph von Looz-Corswarem. Er begründete das Fürstenturm Rheina-Wolbeck mit der Residenz Bentlage, die als solche ausgebaut worden ist. Nach Aufhebung des Fürstentums 1836 verblieb der Grundbesitz bei der Familie von Looz-Corswarem und anschließend ging er nach einem Erbschaftsprozess an die Grafen von Lannoy über. 1932 erhielt die Familie von Looz-Corswarem den Besitz zurück.
 
1946 ging das Schloss Bentlage durch Erbschaft von dem Herzog Emanuel von Looz-Corswarem auf seinen Neffen Baron Wilhelm von Bogaerde-Terbrugge über.
  

Baugeschichte
     
Der Ostflügel wurde von 1463 bis 1466 gebaut. Der Nordflügel mit seinem hohen gotischen Giebel entstand zwischen 1494 und 1504. Der Westflügel wurde 1645 fertig gestellt. Die Kirche im Süden des Kreuzganghofs wurde von 1468 bis 1484 errichtet.
  
Nach einem Brand im Jahre 1647 ist das Schloss im Wesentlich in seiner heutigen Gestalt entstanden. Die Außenmauern blieben durch den Brand weitgehend verschont. Mit dem Wiederaufbau des neuen Kirchendachs wurde 1648 begonnen und schließlich 1649 abgeschlossen. Die übrigen Gebäude wurden von 1650 bis 1653 wieder aufgebaut.
   
Die vorhandene Kirche wurde 1803 abgebrochen.
  

Fotos
       

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü