Bökerhof - Burgen, Schlösser und Herrensitze in Westfalen-Lippe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Bökerhof

Bauwerke > geordnet nach Kreisen > Kreis Hoexter

Adresse

Haus Bökerhof
Bökerhof 1
33034 Brakel-Bökendorf (Kreis Höxter)
Boekerhof.de
 

Karte
    

   
Besichtigungsmöglichkeiten


Eine Außenbesichtigung ist jederzeit möglich. Eine Innenbesichtigung ist überdies im Rahmen des Besuchs des seit 1998 existierenden Literaturmuseums möglich. Das Museum ist von Mai bis Oktober geöffnet.


Geschichte
 
Bökendorf wurde erstmals 965 urkundlich erwähnt.
  

Besitzergeschichte

1479 wurde die Familie von Haxthausen von dem Paderborner Fürstbischof mit den ehemaligen Corveyer Gütern Abbenburg und Bökerhof belehnt. Auch noch heute befindet sich das Haus im Eigentum der Familie von Haxthausen.


Therese Luise von Haxthausen, die seit 1793 mit Clemens August von Droste Hülshoff verheiratet war, wurde im Haus Bökerhof geboren. Sie ist die Mutter der auf Burg Hülshoff geborenen Annette von Droste Hülshoff.


Auf dem Bökerhof entstand zu Beginn des 19. Jahrhunderts der Bökendorfer Kreis, an dem bedeutende Literaten teilnahmen. Hierzu gehörten die Brüder und Initiatoren des Kreises, Werner und August von Haxthausen, die Gebrüder Wilhelm und Jacob Grimm, der Maler Ludwig Emil Grimm, die Dichter Heinrich Straube, August Arnswald, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Luise Hensel, aber auch Jenny und Annette von Droste-Hülshoff.


Teile des Hauses sind heute zu Wohnzwecken vermietet. Der restliche Teil wird als Literatuermuseum verwendet.

Baugeschichte

Von 1769 bis 1771 ließ Caspar Moritz von Haxthausen durch den Hildesheimer Hofbaumeister Anton Went für seinen Sohn Werner Adolph von Haxthausen auf den Resten einer alten Wasserburg aus dem 15. Jahrhundert das heute noch erhaltene zweigeschossige Herrenhaus erbauen. Es handelt sich hierbei um einen zweigeschossigen Mittelbau und zwei angrenzenden turmartigen Seitenflügeln. Der Mittelbau ist mit einem Mansarddach versehen, die Seitenflügel jeweils mit einem Zeltdach.


Im Laufe der Zeit wurde das Haus mehrmals umgebaut, bis es schließlich wieder in den Originalzustand versetzt wurde.

  

Fotos
        

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü