Haus Dorbröking - Burgen, Schlösser und Herrensitze in Westfalen-Lippe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Haus Dorbröking

Bauwerke > geordnet nach Kreisen > Kreis Borken

Adresse

Haus Dorbröking
Eichenweg 3
46414 Rhede-Vardingholt (Kreis Borken)
 

Karte
    

 

Geschichte

Haus Dorbröking (Dorbröcking, Dorbrockering, Dorbrügging) gehörte ursprünglich zum Grundbesitz des Haus Rhede.

Sophia von Rhede brachte das Haus in die Ehe mit Engelbert von Gemen ein, deren Tochter Fye mit Zustimmung ihres Bruders 1377 und 1388 ihrem Eigenhörigen Hermann Doerbrüderynch einen Freibrief ausstellte.

Gegen Mitte des 15. Jahrhunderts war das Haus Lehen des Stifts St. Mauritz in Münster. Der Lehnsträger Johann Hotync trat 1455 das Anwesen an Ulert von Rhemen ab.

Agatha von Rhemen brachte das Haus durch Heirat an Johann Dietrich von Merfeld. Nach seinem Tod verkauften die Erben 1668 das Haus Dorbröking an Johann von Rhemen.

Haus Rhede und Haus Dorbröking wurden vereinigt. Heute wird Dorbröking als fürstlich anholtisches Bauerngut der Familie Salm-Salm verpachtet.

Das heute erhaltene Herrenhaus wurde im 19. Jahrhundert erbaut. In den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde das Haus umfassend renoviert.
  

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü