Rittergut Haus Echthausen - Burgen, Schlösser und Herrensitze in Westfalen-Lippe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Rittergut Haus Echthausen

Bauwerke > geordnet nach Kreisen > Kreis Soest

Adresse
   

Haus Echthausen
Ruhrstraße 87
58739 Wickede (Ruhr)-Echthausen (Kreis Soest)
    

Karte
          

  
Besichtigungsmöglichkeiten

   
Eine Außenbesichtigung von der Straße aus ist möglich. Weitere Besichtigungsmöglichkeiten bestehen nicht.
  

Geschichte
   
Haus Echthausen wurde erstmal 1036 im Rahmen eines Rechtsstreits zwischen Kaier Konrad II. und der Abtei Essen urkundlich erwähnt.
    

Besitzergeschichte
         
Haus Echthausen befand sich zunächst in den Händen der Grafen von Arnsberg, seit 1242 mehrere Jahrhunderte lang in den Händen der Familie von Böckenförde gen. Schlüngel. Ein Teil des Hauses kam an Johann von Böckenförde gen. Schlüngel als Mitgift seiner Frau Gerharda von Fürstenberg und ein Teil hat er durch Kauf erworben.
   
Caspar von Böckenförde gen. Schlüngel teilte das Gut Echthausen 1572 für seine Söhne in ein Westerhaus und ein Osterhaus. 1835 kaufte Friedrich Wilhelm von Schüngel vom Westerhaus das Osterhaus, das nach dem Aussterben der dortigen Linie von Schüngel 1746 von den von den Freiherrn von Landsberg-Steinfurt zu Drensteinfurt
gekauft worden war. Somit konnten beide Güter wiedervereinigt werden.
    
1830 brachte die Erbtochter Josefine Johanna von Schüngel Haus Echthausen mit in die Ehe mit Felix Joseph von Lilien, Lanrat des Kreises Arnsberg, ein. Am 15.10.1840 erhielt er das preußische Freiherrendiplom. Die Familie von Lilien war ein altes westfälisches Adelsgeschlecht, das zu den 7 Erbsälzerfamilien der Stadt Werl gehörte.
      
1909 erbte Augusta von Failly-Goltstein Haus Echthausen, das sie 1911 an August ten Hompel weiterverkaufte. August ten Hompel wiederum verkaufte das Gut an die Familie Feuerhake in Fröndenberg.
    
1924 erwarben die
Freiherren von Boeselager das Haus, die es wiederum 1991 an eine Privatperson weiterveräußerten, in dessen Besitz sich das Haus heute noch befindet. Zuvor wurde Haus Echthausen nach dem 2. Weltkrieg als Schule genutzt. Daraufhin folgte ein zwischenzeitlicher Leerstand.
    

Baugeschichte
            

Die ältesten Gebäudeteile von Haus Echthausen stammen aus der Zeit vor 1530. Es handelt sich hierbei um das im Westen gelegene Erdgeschoss sowie den dazugehörigen Keller. Die anschließenden Gebäudeteile sind wahrscheinlich zwischen 1570 und 1620 hinzugefügt worden. Im 18. Jahrhundert wurde ferner ein Fachwerkstockwerk aufgesetzt und zudem ein Treppenaufgang barockförmig ausgestaltet. 1910 wurde der Ostflügel angebaut und die Fenster und Türen umgestaltet. In den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts ist das Anwesen umfassend renoviert worden, nachdem es stark verfallen war.

     

Fotos
        

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü