Königshof Erwitte - Burgen, Schlösser und Herrensitze in Westfalen-Lippe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Königshof Erwitte

Bauwerke > geordnet nach Kreisen > Kreis Soest

Adresse

Königshof Erwitte
Am Markt 12
59597 Erwitte (Kreis Soest)
 

Karte
          

    
Besichtigungsmöglichkeiten

  
Eine Außenbesichtigung ist jederzeit möglich. Im Inneren befinden sich Räumlichkeiten der Stadtverwaltung Erwitte.
  

Geschichte

Der Königshof wurde von Kaiser Karl dem Großen als befestigte "curtis" angelegt.

Erwitte war wiederholt Aufenthaltsort diverser Könige. Erstmalig urkundliche Erwähnung fand der Kaiserhof in einer Urkunde des Kaisers Konrad II., ausgestellt am 07. April 1027. In der Urkunde wurde die "curtis regia Arvita" zu ewigem Besitz der Paderborner Kirche übergeben.

Der Erwerb des Königshofs durch den Paderborner Bischof Meinwerk war eine bewusste Gegenwirkung des Bistums Paderborns gegen die Ausdehnungsbestrebungen des Erzbistums Kölns am Hellweg. Die Familie von Störmede erhielt von dem Bischof von Paderborn die Villikation des Königshofes verliehen. Der Könighof befand sich auf dem kölnischen Gebiet.

Die letzten zur Curtis gehörenden Gebäude sind vermutlich im Dreißigjährigen Krieg zerstört worden. Das heute noch erhaltene Fachwerkhaus stammt aus dieser Zeit.

Bis 1803 blieb der Kaiserhof im Eigentum des Bistums Paderborn. Erst im Zuge der Säkularisierung ging er in andere Hände über.

Die Stadt Erwitte erwarb das Gebäude 1938 von dem Oberlandesgerichtsrat Kreilmann, die bis zum Jahre 1968 die Amtsverwaltung in dem Gebäude unterbrachte. Heute befinden sich wieder Dienststellen der Stadtverwaltung Erwitte in den Räumlichkeiten. Insbesondere der sogenannte König-Heinrich-Saal  wir von dem Standesamtes als Trauzimmer genutzt.
          

Fotos
          

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü