Haus Göttendorf - Burgen, Schlösser und Herrensitze in Westfalen-Lippe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Haus Göttendorf

Bauwerke > geordnet nach Kreisen > Kreis Warendorf

Adresse
   
Haus Göttendorf
Gut Göttendorf
Eickenbeck 12
48317 Drensteinfurt-Rinkerode (Kreis Warendorf)
   

Karte
           

   
Besichtigungsmöglichkeiten

   
Das Betreten der Anlage ist untersagt. Am Ende der zu Haus Göttendorf führenden Zufahrtsallee befindet sich ein Schild mit der Aufschrift "Betreten verboten". Bis zur Weserbrücke, von der aus das Herrenhaus gesehen werden kann, ist jedoch der Zugang erlaubt.

Gelegentlich finden öffentliche Andachten in der Kapelle statt.
         

Geschichte

Zunächst befand sich Haus Göttendorf als Lehen im Besitz der Familie von Ascheberg.

Um 1700 brachte die Erbtochter der Familie von Ascheberg Haus Göttendorf in die Ehe mit Johann Albert von Westrem zu Gutacker ein.

1758 erwarb die Familie von Galen Haus Göttendorf bei einer Versteigerung.

Die Familie von Galen nutzte Haus Göttendorf nicht zu Wohnzwecken. Vielmehr wurde das Gut verpachtet.

In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde HausGöttendorf von der Familie von Galen an den dortmunder Immobilienunternehmer Erich Dreier veräußert, der zudem die benachbarten Rittergüter Haus Borg und Haus Bisping erwarb.

Das alte Herrenhaus war ein dreiflügeliger Backsteinbau aus dem Jahre 1704, der für Alexander von Westrem erbaut wurde. Es verfügte über einen geschweiften Mittelgiebel sowie eine Freitreppe.

Erich Dreier ließ das alte verfallene Herrenhaus 1977 durch das heutige Herrenhaus ersetzen.

Das Anwesen wird heute noch intensiv landwirtschaftlich genutzt.
        

Fotos
       

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü