Haus Hambrock - Burgen, Schlösser und Herrensitze in Westfalen-Lippe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Haus Hambrock

Bauwerke > geordnet nach Kreisen > Kreis Borken

Adresse

Haus Hambrock
Gut Hambrock Haus Büling
Up de Welle 16
46399 Bocholt-Stenern (Kreis Borken)
   

Karte
  

 


Geschichte
  

Besitzergeschichte

Haus Büling wird auch Haus Hambrock genannt. Es war ein bischöfliches münsterisches Lehen.

1390 befand sich Haus Hambrock im Besitz der Bocholter Ministerialienfamilie van den Haghen.

1406 gelang Heinrich Tencking in den Besitz des Hauses. Durch die Erbtochter Gerharda von Tenking gelang das Haus an den holländischen Drosten zu Liedberg, Georg von Hambrock.

1701 erwarb Dr. med. Cornelius Hagemann das Lehen. Nach dessen Tod, 1792, kam es innerhalb der Familie zu Erbstreitigkeiten, die schließlich 1803 durch Vergleich beendet wurden. 1874 verkauften die Erben der Familie Hagemann das Anwesen, das in der Folgezeit durch mehrere Hände ging, bis schließlich durch Erbteilung ein Teil 1895 an Dr. med. Theodor Hagedorn ging. Teile des Grundbesitzes sind zuvor veräußert worden.

1913 erwarb Ewald Hagerfeld aus Bochum den restlichen Teil.

1927 kaufte das St. Agnes Hospital in Bocholt den kompletten Besitz. Sie richteten einen Wirtschaftsbetrieb sowie ein Erholungsheim für die Schwestern ein.
           

Baugeschichte

Das heute noch erhaltene Herrenhaus wurde 1709 für den Generalleutnant der holländischen Kavallerie Lambert Jobst von Hambrock und seine Ehefrau Mechthild Anna von Bentind errichtet. Über dem Eingangsportal befindet sich das Allianzwappen des Errichterehepaars. Das Herrenhaus ist ein zweigeschossiges und zweiflügeliges Backsteingebäude mit Werksteingliederungen.

Das zweigeschossige Torhaus aus Backstein ist mit einem Walmdach versehen.

Die Fachwerkscheune wurde 1679 erbaut.
  

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü