Rittergut Haus Heerfeld - Burgen, Schlösser und Herrensitze in Westfalen-Lippe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Rittergut Haus Heerfeld

Bauwerke > geordnet nach Kreisen > Kreis Warendorf

Adresse
  
Rittergut Haus Heerfeld
Göttinger Straße 5
59329 Wadersloh-Liesborn

 

Geschichte
     

Besitzergeschichte
  
Das ehemals landtagsfähige Rittergut Heerfeld wurde erstmals 1194 in einer Urkunde des Liesborner Abtes Engelbert erwähnt. Zu dieser Zeit befand sich das Gut in den Händen der Brüder Albertus und Arnoldus de Hervelde.

1510 ging Haus Heerfeld an die Herren Vogt von Elspe über, die das Gut durch Verwalter bewirtschaften ließen.

1646 nahm Henrich Philipp Vogt zu Elspe, Herr zu Heerfeld und Waldmannshausen, das Rittergut Heerfeld in Besitz.

Ab dem 17. Jahrhundert befanden sich die Herren von Lürwald im Eigentum des Hauses. Am 17.03.1716 schlossen Wilhelm Philipp Ahlhard von Lürwald und der Liesborner Abt Greogor Waltmann einen Kaufvertrag über das Haus Heerfeld nebst den hiermit verbundenen Rechten, wobei sich von Lürwald ein Nießbrauchrecht vorbehielt. Am 24.10.1716 erklärten jedoch die Vertragsparteien den Vertrag für nichtig.

1728 kauft der 1724 in den Grafenstand erhobene Friedrich Bernhard Wilhelm Graf von Plettenberg-Lehnhausen das Gut Heerfeld, nachdem er zwei Jahre zuvor das Schloss Hovestadt erworben hatte. Seitdem ließ die Familie von Plettenberg-Lehnhausen das Gut von Pächterfamilien bewirtschaften.

Seit 1997 befindet sich Haus Heerfeld im Eigentum der Kaufleute Karl Heinz und Christa Eckervogt, die zudem Renovierungsarbeiten einleiteten sowie die Parkanlagen und Gräften, die teilweise zugeschüttet worden wurden, wiederherstellten.
       

Baugeschichte
  
Das heute noch erhaltene Haupthaus auf einem L-förmigen Grundriss ist das älteste der noch vorhandenen Gebäude. An dem Deelentor im Wirtschaftsteil befinden sich die Datierungen 1597, 1721, 1770 und 1899. Der Wohnteil stammt aus dem Jahre 1874.

Die Stallgebäude auf dem ehemaligen Vorburggelände wurden gegen 1875 aus Ziegelsteinen erbaut.
  

Fotos
             

(c) bezüglich des 1. Fotos bei Karl Heinz Eckervogt

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü