Schloss Hellinghausen - Burgen, Schlösser und Herrensitze in Westfalen-Lippe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Schloss Hellinghausen

Bauwerke > geordnet nach Kreisen > Kreis Soest

Adresse
  
Schloss Hellinghausen
Wasserburg Hellinghausen Wasserburg Niederhellinghausen
Zum Junkernplatz 1
59556 Lippstadt-Hellinghausen (Kreis Soest)
  

Karte
            

  
Besichtigungsmöglichkeiten

 
Eine Außenbesichtigung ist lediglich in dem auf den Fotos ersichtlichen Umfang möglich. Im Übrigen ist eine Besichtigung nicht möglich - zumal das noch vorhandene Gebäude noch bewohnt wird.
  

Geschichte
  
Hellinghausen hieß früher Vredehardeskerken (Friedhardtskirchen). Es war ein bedeutendes Reichsgut, das an Köln gekommen war.Mit dem Amt des vilicus war die Familie von Schorlemer erblich betraut. Friedhardskrichen, war Ausgangspunkt der Grundherrschaft gleichen Namens.
  
1389 wird die Familie von Schorlemer verpflichtet sich gegenüber Lippstadt die Burg Hellinghausen nicht weiter auszubauen.
 
1445 wird die Burg Hellinghausen in der Soester Fehde zerstört und darf nicht wieder aufgebaut werden.
  
Gegen Mitte des 15. Jahrhunderts teilten sie 4 Söhne Johann des Alten von Schorlemer den Besitz. Die Söhne begründeten die Linien zu
Overhagen, zu Herringhausen, zu Oberhellinghausen und zu Niederhellinghausen. Sämtliche Güter befanden und befinden sich noch immer ausschließlich im Besitz der Familie von Schorlemer - wenn auch die Linien zwischenzeitlich getrennt waren. 1878 wurde beispielsweise die Wasserburg an Friedrich von Schorlemer zu Herringhausen verkauft. Haus Oberhellinghausen wurde Ende des 18. Jahrhunderts abgeborchen, Haus Nieder-Hellinghausen 1848.
  
Das zweiflügelige Herrenhaus, das von 1648 bis mutmaßlich 1652 im Barockstil für Friedrich-Adolf von Schorlemer erbaut wurde, brannte in den 20er Jahren des 19. Jahrhunderts ab. Die Reste wurden 1840 abgerissen.
  
Vorhanden ist heute lediglich noch das aus Fachwerk und Bruchstein bestehende Torhaus, das heute zu Wohnzwecken verwendet wird. Es wurde 1705 als Scheune und Unterkunft errichtet. Es wird auch als Junkernschloss bezeichnet.
    

Fotos
          

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü