Jagdschloss Hövelhof - Burgen, Schlösser und Herrensitze in Westfalen-Lippe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Jagdschloss Hövelhof

Bauwerke > geordnet nach Kreisen > Kreis Paderborn

Adresse

Jagdschloss Hövelhof (Pfarramt Hövelhof)
Schloßstraße 9
33161 Hövelhof (Kreis Paderborn) Holter

         
 

Karte
           

     
Besichtigungsmöglichkeiten


Eine Außenbesichtigung ist jederzeit möglich; eine Innenbesichtigung - vermutlich - hingegen nicht.
  

Geschichte
  
1661 ließ der Fürstbischof von Paderborn, Dietrich Adolph von der Recke, das Schloss Hövelhof als Jagdschloss errichten. Zeitgleich entstanden auch die Nebengebäude mit Küche, Stall und Tierhaus.

Die Senne war ein beliebtes fürstbischöfliches Jagdrevier, wo die Neuhäuser, Delbrücker und Stukenbrocker Privatjagd ein zusammenhängendes Gebiet bildeten, in dessen Mitte Hövelhof lag.

Seit spätestens 1705 wurde in der Senne die Parforcejagd betrieben, die letztlich dazu führte, dass Fürstbischof Clemens August 1729 den Marstall des Schlosses Neuhaus mit Platz für 108 Pferde errichten ließ.

1715 erhielt das Dorf Hövelhof mit Levinus Richter seinen ersten ständigen geistlichen, der seinen Wohnsitz in dem Schloss nahm. Seitdem wird das Schloss durch die katholische Kirchengemeinde bis heute als Pfarrhaus genutzt. Richter wurde zudem verpflichtet die Hövelhofer Kinder – gegen Schuldgeld – zu unterrichten.

1802 wurde das Schloss kurzzeitig von den Preußen in Besitz genommen, jedoch anschließend wieder der Kirche zurückgegeben.
      

Fotos
      

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü