Gut Klingenburg - Burgen, Schlösser und Herrensitze in Westfalen-Lippe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Gut Klingenburg

Bauwerke > geordnet nach Kreisen > Kreis Hoexter

Adresse

Gut Klingenburg
34414 Warburg-Daseburg (Kreis Höxter)
 

Karte
             

        
Geschichte


Stifter der Klingenburger Linie der Familie von Spiegel war Simon I. Einer seiner Söhne nahm bei der Teilung in der Mitte des 16. Jahrhunderts seinen Sitz auf dem Gut Klingenburg ein. Er zeigte sich auch für die Bau des Gutshauses verantwortlich.

Vor dem Jahre 1600 wurde das Gut Klingenburg in die Oberklingenburger und die Niederklingenburger Linie geteilt.

Bis ins späte 19. Jahrhundert hinein befand sich das Gut Klingenburg im Besitz der Familie von Spiegel, bis es an die Familie von Vittinghoff-Schell verkauft wurde und durch diese durch Erbschaft an die Familie Spies von Büllersheim zu Kalbeck gelangte. Durch Heirat der Tochter gelangte das Gut im Jahre 2001 an die Familie Elverfeldt zu Kalbeck. Jetzige Eigentümerin ist Antoinette Freifrau zu Elverfeldt. Auch noch heute wird das Gut landwirtschaftlich genutzt.

Kurz nach der Gründung des Gutes Klingenburg wurde in Bühne der Klingenburger Hof errichtet, der seit 1720 auch nach dem damaligen Besitzer als Kannenhof bekannt ist.

 

Fotos
           

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü