Klingenburger Hof gnt. Kannenhof - Burgen, Schlösser und Herrensitze in Westfalen-Lippe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Klingenburger Hof gnt. Kannenhof

Bauwerke > geordnet nach Kreisen > Kreis Hoexter

Adresse

Klingenburgerhof, gnt. Kannenhof
Spiegelhof 5
34434 Borgentreich-Bühne (Kreis Höxter)
 

Karte
     


Burgen, Schlösser und Adelssitze in Westfalen auf einer größeren Karte anzeigen
 

Geschichte

Seit 1270 besaß die Familie Spiegel auch Besitz in Bühne. Als die vier Zweige der Familie Spiegel aus der Linie zum
Desenberg in der Mitte des 16. Jahrhunderts die Burg Desenberg verließen, gründete ein Zweig der Familie neue Sitze in Bühne. Es entstanden in Bühne vier Adelshöfe, nämlich die Burg Bühne, die Rothenburg, der Winterhof und der Klingenburger Hof, wobei der Winterhof und die Rothenburg heute nicht mehr existieren. Die Klingenburger Linie stiftete Simon I. von Spiegel, der 1531 sein Testament gemacht hatte. Es entstand die Klingenburg und kurze Zeit später der Klingenburgerhof.

Der Klingenburgerhof wurde - zu einem nicht näher bekannten Zeitpunkt - zwischen 1531 und 1558 erbaut. Die Anlage ist vergleichbar mit der
Burg Bühne. Reste der ursprünglich rechteckigen Gräftenanlage sind heute noch als Teich erhalten.

Der Klingenburgerhof ist auch unter dem Namen Kannenhof bekannt. Der Name leitet sich von dem ehemaligen Besitzer, dem hessischen Kapitän Franz Arnold von Kanne, ab, der den Hof über seine Ehefrau Sohia Maria Elisabeth von Hanxleben erhalten hat.

1762 wurde Theodor Hermann von Spiegel zu Kanstein Eigentümer des Kannenhofs. Er ließ anlässlich seiner Hochzeit mit Marianna Adolphina von Landsberg das heute noch erhaltene Haupthaus auf den Fundamenten eines Vorgängerbaus errichten.

Seit 2001 befindet sich der Hof im Eigentum von Ulrike Klevinghaus und Peter Boenigk, die den Hof für private Wohnzwecke nutzen.
 

Fotos
    

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü