Landsberger Hof Arnsberg - Burgen, Schlösser und Herrensitze in Westfalen-Lippe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Landsberger Hof Arnsberg

Bauwerke > geordnet nach Kreisen > Hochsauerlandkreis

Adresse

Sauerland-Museum des Hochsauerlandkreises
Alter Markt 24 - 26
59821 Arnsberg (Hochsauerlandkreis)
Sauerland-Museum.de
 

Karte
   

 

Geschichte

Den Landsberger Hof ließ der Kölner Kurfürst Ernst von Bayern (1583-1612) 1605 für seine Haus- und Hofdame Gertrud von Plettenberg errichten. Ein älteres, sich an der Stelle des Hofes, befindliches Gebäude, ist bei dem Stadtbrand Arnsbergs im Jahre 1600 zumindest teilweise zerstört worden.

Zu der damaligen Zeit soll der Landsberger Hof mit einem Geheimgang zu dem
Schloss Arnsberg verbunden gewesen sein, damit Ernst seine Geliebte jedezeit besuchen konnte. aus dieser Verbindung ging der Sohn Wilhelm von Bayern hervor, der von 1618 bis 1624 Landdrost des Herzogstums Westfalens war.

Durch Erbschaft ging der Hof an die Klosterschwester Katharina von Meldert, eine Enkeltochter Gertruds von Plettenberg.

Später gehörte der Hof dem Landdrosten Dietrich von Landsberg-Velen, der seinen Hauptwohnsitz auf dem
Schloss Wocklum hatte. Im wurde der Hof nach 1658 durch die Landstände geschenkt.
1733 brannte der Landsberger Hof ab.

Der heute noch erhaltene Hof wurde vermutlich auf den Fundamenten eines älteren Baus errichtet. Es handelt sich hierbei um einen zweistöckigen Bau mit einem Seitenflügel. An der nordöstlichen Ecke befindet sich die ehemalige Kapelle.

Das Portal des Mittelrisalits trägt die Jahreszahl 1741. Darüber befinden sich der Wappen der Familien von Landsberg und von der Recke.

Nach einem Brand und anschließendem Wiederaufbau im Jahre 1856 diente der Hof als Sitz der Hofkammer, des Oberlandesgerichts, der Postdirektion und weiterer Behörden, bis 1937 das Sauerlandmuseum eingerichtet wurde. Nach zwischenzeitlicher Schließung während des Zweiten Weltkrieges wurde es 1964 nach einer umfassenden Renovierung wieder eröffnet. Der Landsberger Hof wird auch noch heute als Sauerlandmuseum genutzt.
 

Fotos
    

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü