Langes Haus - Burgen, Schlösser und Herrensitze in Westfalen-Lippe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Langes Haus

Bauwerke > geordnet nach Kreisen > Kreis Borken

Adresse
Langes Haus
Burg 15
48619 Heek-Nienborg
  

Karte
     

  
Besichtigungsmöglichkeiten


Eine Außenbesichtigung ist jederezeit möglich. Außerdem befindet sich unmittelbar hinter dem Haus ein öffentlich zugänglicher Park mit Sitzmöglichkeiten und einem Kinderspielplatz.
  

 

Geschichte

Nienborg geht auf eine 1198 von Bischof Hermann II. von Katzenellenbogen begründete münstersche Landesburg zurück. Zwischenzeitlich war die Burg, die mir Ringmauer und breiten Gräben 125 x 330 Meter umfasste, für dreißig Burgmänner und deren Familien Wohnsitz.

1593 wurde die Nienborg von Deventer Landsknechten niedergebrannt. Letztlich führte dies zum Niedergang und der Bedeutungslosigkeit Nienborgs.

Das Lange Haus wurde 1554 für Goswin von Raesfeld errichtet. Deshalb wird das lange Haus auch Haus von Raesfeld genannt.

Über einem zugemauerten Eingang befindet sich das Allianzwappen des Erbauerpaares Goswin von Raesfeld und seiner Ehefrau Jaspara von Wüllen.

1720 erwarb die Familie von Delwig das Haus, die 1842 ausstarb. Danach ging das Haus in die Hände der Familie von Heyden über.

Der Bau besteht aus Backstein. Die Rückseite ist grau verputzt.

1882 verkaufte die Familie von Heyden das Haus an die Gemeinde Nienborg, die in dem Gebäude eine Amtsverwaltung, eine Amtsmannswohnung, Schulräume und Lehrerwohnungen einrichtete. Die Amtsverwaltung hatte bis 1974 ihren Sitz im Langen Haus.

Ab Dezember 1986 wurde das Haus umfassend renoviert um eine Begegnungsstätte der 1. Landesmusikakademie einzurichten. Im August 1989 wurde die Akademie eingeweiht, die heute noch immer ihren Sitz dort hat.

Veränderungen an dem Lagen Haus folgten im 18., 19. und 20. Jahrhundert.
  

Fotos
     

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü