Gut Menne - Burgen, Schlösser und Herrensitze in Westfalen-Lippe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Gut Menne

Bauwerke > geordnet nach Kreisen > Kreis Hoexter

Adresse

Gut Menne             Tel.: 05641-5563; Fax: 05641/50371

An der Kirche 2
34414 Warburg-Menne (Kreis Höxter)
  

Karte
         

           
Geschichte


Die Ortschaft Menne wurde erstmals im 9. Jahrhundert urkundlich erwähnt.

1146 bestätigte Papst Eugen III. dem Kloster Abdinghof den Besitz in enne.

1600 läßt sich erstmalig ein Mitglied der Warburger Ratsfamilie Herbld von Sieghard als Erbbesessener zu Menne nachweisen.

Gegen 1650 fallen die Güter an Sieghard zu Natzungen, der im letzten Drittel des 17. Jahrhunderts an Stephan von Wrede zu Sorpe vererbt.

1790 kaufte der spätere Landrat Wilhelm von Hiddessen das Rittergut.

1850 erwarb der Pariser Bankier Robert Fischer das Rittergut Menne und auch das Haus Riepen. Das Rittergut Menne fiel nach Roberts Tod 1870 durch Erbschaft an Albert Fischer.

Nach dem Erwerb durch Robert Fischer wurde ein neues Herrenhaus getrennt von dem vorhandenen Vorgängerbau ab 1860 neu errichtet. Es entstand ein zweigeschossiger Ziegelbau mit Mezzaningeschoss auf einem hohen Natursteinsockel auf einer Geländestufe. Die siebenachsige Fassade hat eine Kolossalgliederung aus Lisenen.

An der Gartenseite befindet sich ein polygonaler Treppenturm.

Das Gut befindet sich immer noch im Eigentum der Familie Fischer. Von 1973 bis 1989 bewirtschaftete Dr. Gundel Mithoff-Fischer das Gut, zu dem 100 ha Land gehören. Seitdem sind die landwirtschaftlichen Nutzflächen und die Ökonomiegebäude verpachtet.
  


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü