Schloss Willebadessen - Burgen, Schlösser und Herrensitze in Westfalen-Lippe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Schloss Willebadessen

Bauwerke > geordnet nach Kreisen > Kreis Hoexter

Adresse

Schloss Willebadessen
Klosterhof 2
34439 Willebadessen (Kreis Höxter)
Schloss-Willebadessen.de
     

Karte
          

       
Besichtigungsmöglichkeiten


Die Außenanlagen sind jederzeit frei zugänglich.  

Eine Innenbesichtigung ist lediglich im Rahmen eines Cafébesuchs möglich. Es befinden sich auch private Büroräume in den Gebäuden. So befindet sich beispielsweise eine Rechtsanwaltskanzlei in den Räumlichkeiten.  
   

Geschichte

1149 gründete Bischof Bernhard I von Oesede das Kloster Wildebadessen. Das Kloster gelang  zu großem Wohlstand, der sich in einer regen Bautätigkeit wieder spiegelte.  

In dem 18. Jahrhundert erhielt das Kloster seine heute noch erhaltene Gestalt.  

1810 wurde das Kloster aufgehoben. Fortan diente das Konventgebäude seinen Eigentümern als Herrenhaus. Das Abteigebäude wurde als Wohn- und Verwaltungsgebäude verwendet.

Seit 1830 wird die ehemalige Klosterkirche als katholische Pfarrkirche benutzt.  

1978 ging das Konventgebäude, das Abteigebäude und der Kutscherstall in das Eigentum der Stiftung Europäischer Skulpturenpark e.V. über. Die übrigen Gebäude sowie das restliche Klosterareal gingen in das Eigentum der Stadt Wildebadessen über.


Weiterführende Informationen
              

Gaerten-in-Westfalen.de

 

Fotos
           

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü